Zehn Monate nach Beginn der Coronavirus-Rezession schätzen einige, dass die Gesamtauslandsverschuldung der Entwicklungsländer auf mindestens 11 Billionen Dollar angestiegen ist. Die Bedingungen für Verhandlungen über die Schulden werden vollständig von den reicheren Ländern festgelegt, die der Ansicht sind, dass nur die Gläubiger – und allenfalls der IWF – das Sagen haben sollten. Obwohl der IWF versucht, dem Fond ein neues Image zu verpassen, also nicht nur zu Strukturanpassung und Sparmaßnahmen zu verpflichten, ergab eine Oxfam-Studie, dass 84% der Kredite, die 67 Ländern während der Coronavirus-Rezession angeboten wurden, mit Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung – oder Sparmaßnahmen – einhergingen.